Schüler leben Willkommenskultur: Projekt von Schulbehörde und HVV

In den Medien ist das Thema allgegenwärtig: Immer mehr Menschen sind auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Zerstörung – darunter auch viele Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter. In Hamburg gibt es zahlreiche Maßnahmen wie zum Beispiel Internationale Vorbereitungsklassen (IVK), die zugewanderten Mitschülerinnen und Mitschülern den Übergang in das neue Lern- und Lebensumfeld erleichtern sollen.

Rallyes und „Tag der Begegnung“

In diesem Zusammenhang steht auch das neue Projekt, das die HVV-Schulberatung gemeinsam mit dem Referat Mobilitätserziehung der Bildungsbehörde initiiert hat und an dem mehr als 15 Schulen beteiligt waren: Schüler aus Regelklassen haben zusammen mit  Schülern der internationalen Klassen eine Rallye zur Erkundung von Stadt und Region Hamburg entwickelt. Höhepunkt des Projektes war der „Tag der Begegnung“, an dem die Rallyes mit allen beteiligten Schülern praktisch erprobt wurden.

Am Dienstag, 19.4., haben im Landesinstitut für Lehrerbildung (LI) 10 Teams ihre Projekte vorgestellt. Die fast 200 Schülerinnen und Schüler beeindruckten in ihren Präsentationen mit tollen Ideen und künstlerisch gelungenen Beiträgen, u.a. Videos und Fotos.

 

 

Ein voller Erfolg

Als Anerkennung für ihre überzeugenden Arbeiten haben alle Teams 200 Euro erhalten, die für eine gemeinsame Aktivität genutzt werden können.

Als Resümee bleibt festzuhalten: Dieses neue Projekt war ein voller Erfolg und wird im kommenden Schuljahr 2016/17 natürlich fortgeführt.

Bei Interesse und Fragen zu dem Projekt:

Andreas Huber, Tel. 040 72 594 – 181; Mail: andreas.huber@hvv-schulberatung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.