Das Hamburger VorleseVergnügen 2018

Vom 25. bis 29. Juni 2018 ist es wieder soweit: 40 Autoren, 35 ungewöhnliche Orte und 5 Tage Mitmachlesungen erwarten Kinder beim Hamburger VorleseVergnügen 2018. Hier gibt es einen kleinen Überblick…

 

Das Hamburger VorleseVergnügen

Kurz vor den Sommerferien gibt es für Kinder in Hamburg und Umgebung wieder eine Woche lang Spaß mit Büchern: nicht nur Lesungen an ungewöhnlichen Orten, sondern auch Workshops, in denen alle selber kreativ werden können. Ob mit Liliana Susewind, dem kleinen Drachen Kokosnuss oder der Haferhorde, im Graphic Novel Workshop oder auf der Spur des Bösen – für Kinder und Jugendliche von 5 bis 14 Jahren.

Auf Schienen und Rädern, in Schwimmbad, Zirkus, Tierheim, in der Kochschule und im Nachbarschaftstreff: Quer durch Hamburg lassen 40 beliebte Autorinnen und Autoren aus ganz Deutschland ihre Geschichten lebendig werden – vormittags für Schulklassen an wechselnden Orten, nachmittags mit festem Anker in der Flussschifferkirche auf der Elbe.

Initiator und Programmgestalter des Hamburger VorleseVergnügens ist das Autorenteam „Hamburger Lesezeichen“. Die HVV-Schulberatung unterstützt das Projekt mit spannenden Veranstaltungsorten im Hamburger Verkehrsverbund (HVV).

 

Die Autorin Andrea Schomburg las am 26. Juni 2018 im Rahmen des Hamburger Vorlesevergnügens in einer nordbahn zwischen Neumünster und Bad Oldesloe. Rund 40 Zweitklässler der Bad Oldesloer Klaus-Groth-Schule lauschten gebannt
Die Autorin Andrea Schomburg las am 26. Juni 2018 im Rahmen des Hamburger Vorlesevergnügens in einer nordbahn zwischen Neumünster und Bad Oldesloe. Rund 40 Zweitklässler der Bad Oldesloer Klaus-Groth-Schule lauschten gebannt

 

Das Geheimnis um eine gelbe Tapete, einen Schlüssel und Freundschaft

Am Dienstag, 26. Juni hatte das Hamburger VorleseVergnügen seine Fühler nach Schleswig-Holstein ausgestreckt, genauer in einen Zug der nordbahn zwischen Neumünster und Bad Oldesloe. Dieses Jahr war die in Hamburg lebende Kinderbuchautorin Andrea Schomburg zu Gast. Sie unterhielt die kleinen Gäste mit einer Geschichte, die sich rund um das Thema Freundschaft dreht: Am Anfang des Buches „Das Geheimnis der gelben Tapete“ stehen zunächst viele Fragezeichen, die die beiden Schwestern Emilia und Henriette aufklären müssen. Dabei kommen sie einer lang zurückliegenden Geschichte auf die Spur, bei der ihre Tante Treppchen und die geheimnisvolle Elisabeth E. eine zentrale Rolle spielen. Die beiden Schwestern lösen nicht nur das Rätsel und erfahren eine Menge über Freundschaft und Mut. Sie entdecken ganz nebenbei auch, dass Klassenaußenseiter Robert eigentlich ein netter Kerl ist, was beide einen neuen Blick auf die vermeintliche „Bestimmerin“ Julia werfen lässt.

Andrea Schomburg verstand es, ihre kleinen Zuhörer*innen in den Bann zu ziehen und auf unterhaltsame Art und Weise aufzuzeigen, was Mut und Freundschaft bewegen können. Zum dritten Mal dabei und somit quasi Stammgäste des Hamburger VorleseVergnügens: Rund 40 Schüle*rinnen der Bad Oldesloer Klaus-Groth-Schule. Die Zweitklässler nahmen regen Anteil an der Geschichte und beteiligten sich eifrig. Dabei ging es nicht nur um den Fortgang der Geschichte und warum dieses und jenes sich so entwickelte und nicht anders. Die Kinder interessierten sich auch brennend für die Autorin selbst, die freundlich und geduldig alle Fragen beantwortete, die den jungen Zuhörern auf der Seele lagen.

 

⇒ Alle Informationen zum Programm und zu den Tickets